Qualität, made in Germany! Seit 1948

Patronenlagerlehren

    • Telefon:

      +49 (0) 8345 - 95294 - 0


      Triebel Waffenwerkzeuge GmbH

      Wagnergasse 4
      87677 Stöttwang

      E-Mail: info@triebel-guntools.de
      Website: www.triebel-guntools.de

      Telefon: +49 (0) 8345-952940
      Fax: +49 (0) 8345-95294-15

    • Servicezeiten / Beratungszeiten


      Montag - Donnerstag:

      7.30- 12.00 und 13.00-16.00 Uhr

      Freitag:
      7.30-12.00 Uhr 

Patronenlagerlehren - Einführung

Patronenlagerlehren werden eingesetzt, um die Maßhaltigkeit des Patronenlagers bei der Herstellung von Waffen bzw Läufen, bei Nach- oder Änderungsarbeiten sowie beim amtlichen Beschuss zu prüfen. Grundlage für die Lehrenherstellung sind die Maßtafeln des BWaffG, die C.I.P.-Datenblätter sowie Maße nach den Veröffentlichungen der SAAMI oder nach Kundenangaben.

Die Fertigung erfolgt auf modernen CNC-Werkzeugmaschinen unter zusätzlicher Beachtung der für die Lehrenherstellung veröffentlichten Vorgaben deutscher und europäischer Normen. Die Lehren für die Prüfung des Verschlussabstandes werden als Doppellehre min/max (go/no-go) hergestellt und angeboten. Die Endkontrolle der Lehren wird mit einer computergesteuerten optischen Koordinatenmessanlage durchgeführt, die auch für Lohnvermessungen von Kundenlehren zur Verfügung steht.

Patronenlagerlehren

Maßliche Grundlagen für Patronenlagerlehren


Die Firma Triebel Waffenwerkzeuge ist seit vielen Jahrzenten kompetenter Ansprechpartner, wenn es um Patronenlagerlehren und deren technische Ausführung geht.

Grundsätzlich maßgebend sind die Vorgaben der ständigen internationalen Kommission für die Prüfung von Handfeuerwaffen, kurz C.I.P.

Leider ist bereits seit vielen Jahren auch bekannt, dass die von der C.I.P veröffentlichten Daten häufig fehlerhaft sind.

Aufgrund der komplexen und behäbigen Strukturen der C.I.P. ist jedoch eine zuverlässige Korrektur solcher Fehler in angemessener Zeit bisher selten möglich gewesen.

Als Partner von Industrie und Handwerk, mit entsprechender Kompetenz im Bereich Patronen- und Lagermaße, hat die Firma Triebel Waffenwerkzeuge in der Vergangenheit stets auf solche Fehler auf den offiziellen Wegen hingewiesen und zum Wohle der Branche angeboten, bei der Korrektur unterstützend tätig zu sein. Eine strukturelle Lösung der organisatorischen Grundprobleme der C.I.P., mit dem Ziel der Industrie verlässliche und brauchbare Daten zur Verfügung zu stellen, blieb bis heute jedoch aus.

Da unsere Kunden aber dringend auf eine exakte und praxistaugliche Ausführung von Patronenlagerlehren angewiesen sind, werden bei Triebel Waffenwerkzeuge die ursprünglichen Kaliberdaten der C.I.P. grundsätzlich umfangreich geprüft, mathematisch bereinigt und wenn nötig entsprechend korrigiert sowie die Maße um die für eine professionelle Lehrenfertigung nötige Anzahl an Nachkommastellen erweitert.

Diese aufwändige Arbeit ist die Basis für eine hauseigene Kaliber-Datenbank, die in Qualität und Umfang einmalig auf der Welt sein dürfte.

Logische Folge der Datenkorrekturen ist, dass gewisse Sollmaße von einzelnen Triebel-Lehren bewusst von den C.I.P. Vorgaben abweichen. Dies ergibt sich entsprechend durch die Einhaltung der exakt berechneten Maße nach der Datenkorrektur.

Im Sinne der Rückverfolgung der Daten werden ab Anfang 2023 davon betroffene Lehren mit dem Status „CIP+“ per Lasergravur und im zugehörigen Messprotokoll markiert. CIP+ bedeutet dabei, dass die sogenannten Basismaße der C.I.P Maßblätter eingehalten werden, jedoch die davon abgeleiteten Maße abweichen können.

Für eine professionelle Prüfmittelverwaltung und maßliche Kontrolle von Patronenlagerlehren ist es daher geboten, stets die Sollwerte aus dem Messprotokoll der Werksprüfung zu übernehmen. Dadurch werden Missverständnisse vermieden und sichergestellt, dass die entsprechende Lehre für die gedachte Prüfungsanwendung geeignet ist.

Im Einzelfall erhalten Sie auf Wunsch zu einem spezifischen Maß Auskunft per Email. Kontaktieren Sie uns dazu gerne über info@triebel-guntools.de, möglichst unter Angabe der Artikel- und Seriennummern der jeweiligen Lehren.